hintergründe

Hintergründe/Stories im Anime

 

Sesshoumarus Groll
- der Kampf vor 50 Jahren -

Dieser Teil der Story wird ungefähr ab Folge 75 etwas näher aufgeklärt und erklärt sehr viel von Seshsoumarus und Inu-Yashas heutigem Verhältnis. Es geht dabei um einen Kampf, den dieser vor 50 Jahren und Inu-Taishou davor schon einmal ausgetrugen. Ihre Gegner: Katzen

50 Jahre vor der aktuellen Story im Anime, kurz nachdem Inu-Yasha an den Baum gepinnt wurde, wurden die Katzendämonen aus dem Westen plötzlich aktiv. Genau wie "jetzt", wo sie nach dem Shikon no Tama suchen, kamen sie und überfielen Dörfer, Menschen und auch Youkais. Im Grunde beginnt der Kampf jedoch schon viel früher, nämlich zu einer Zeit, zu der auch Inu-Yashas Vater noch lebte. Die Hyouneko versuchten die Herrschaft an sich zu reißen und es war Inu-Taishou der sich gegen sie erhob und in den Kampf zog. Er bekämpfte sich bis aufs Blut mit Oyakata, dem riesigen Anführer der Katzen. Auch Sesshoumar war damals dabei in der Armee seines Vaters, die gegen die Katze in den Krieg zog.

Inu-Taishou siegte in diesem Kampf und selbst die Dämonen, die unter Oyakatas Kontrolle gestanden hatten, waren ihm für diesen Sieg dankbar. Doch die Katzen schworen Rache und die Rache einer Katze ist schlimm und brennt lange. Sie schworen Inu-Taishou und alle seiner Verbündeten zu vernichten. Da sein Vater inzwischen tot ist, stellt sich Sesshoumar dem Kampf gegen die Katzen. Unterstützung bekommt er dabei von verschiedenen Youkai, unter anderem auch Ryouyakan. Allerdings erzählten sie Sesshoumar, dass sie stark wären, was nicht der Fall war. Sie verrieten ihn dadurch, weil er sich auf sie verlassen hat. Auch Jaken war damals als Diener von Sesshoumar bereits dabei.

Sesshoumar kämpfte an einer anderen Front als Ryouyakan und die Youkai, die Sesshoumar helfen wollten. Während Sesshoumar sich gut schlug und mehr und mehr Katzen besiegte, waren sie zu schwach, um wirklich etwas ausrichten zu können. Sie flohen vom Schlachtfeld und liefen um Hilfe suchend zu Sesshoumar. Unterdessen war Jaken unterwegs gewesen um Inu-Yasha zu suchen und ihn um Hilfe zu bitten - immerhin ist er auch ein Sohn von Inu-Taishou. Als Jaken ohne ihn auftaucht denkt Sesshoumar zunächst, dass er entweder Angst hat, oder seinem Bruder schlichtweg nicht helfen will.

Zu diesem Zeitpunkt ist Inu-Yasha bereits an den Baum gebannt. Als Jaken Sesshoumar das erzählt ist dieser verständlicher Weise ziemlich wütend - erst recht, als er erfährt, dass dies nur geschehen ist, weil Inu-Yasha sich in eine menschliche Miko verliebt hat. An Inu-Yasha selbst war Sesshoumar nicht wirklich interessiert gewesen. Was er brauchte war Tessaiga, das Inu-Taishou seinem jüngsten Sohn hinterlassen hatte. Mit ihm hätte er die Katzen leicht besiegen können.

Natürlich mochte Sesshoumar Inu-Yasha noch nie wirklich, ganz einfach, weil dieser kein voller Youkai ist und damit die ganze Familie entehrt. Hanyous sind nirgendwo angesehen, weder bei den Menschen noch bei den Youkai. Insofern ist Inu-Yashas bloße Existens eine Beleidigung für die starke und ehrenvolle Familie von Sesshoumar. Es scheint jedoch, als hätte Sesshoumar mit seiner Existenz durchaus gut leben können, so lange Inu-Yasha sich wie ein Youkai benommen hat.

Die Tatsache, dass er sich in einen Menschen verliebt und Schwäche gezeigt hat, kann Sesshoumar jedoch nicht akzeptieren. Vor allem deshalb, weil Inu-Yasha dadurch nicht da war, um im Kampf gegen die Katzen zu helfen. Der erneute Kampf gegen Oyakata zeigt ja, dass Tenseiga und Tessaiga zusammen selbst einen so übermächtigen Gegner (Jaken meint, dass Oyakata noch stärker als Ryuukotsusei sei, vor allem mit den Shikon-Scherben) leicht besiegen können.

Deshalb nennt Jaken Inu-Yasha auch meist einen "unnützen Sohn", weil er nicht die Ehre des Vaters, der Familie und des ganzen Clans verteidigen konnte, wegen etwas so "niederem", wie der Liebe zu einem Menschen und der daraus resultierenden Schwäche. Es ist also nicht so, dass Sesshoumar Inu-Yasha per se nicht ausstehen kann, einfach weil er existiert, sondern weil Inu-Yasha in seinen Augen die Familie verraten hat.

 

Jaken  - wie er Sesshoumaru kennenlernte

Dieser Teil der Story wird in Folge 79 näher erklärt.

Jaken war früher der Anführer (König) einer großen Gruppe von Youkai. Eines Tages brach ein Krieg mit Youkai vom westlichen Berg aus und er führte seine Leute in den Kampf. Eine Bikuni führte die feindlichen Youkai an. Sie war schon mehrere hundert Jahre alt, aber sehr stark und nicht etwa schon altersschwach ;)

Plötzlich schnappte sich Bikuni Jaken und drohte ihn zu verschlingen. Just in diesem Augenblick kam Sesshoumaru zufällig an dieser Stelle vorbei. Er hatte nicht wirklich Interesse daran, sich in den Kampf einzumischen oder gar diesen niederen Youkai um Jaken herum beizustehen. Eigentlich wollte er nur dort durchgehen und der Kampf fand dummerweise praktisch "zu seinen Füßen" statt. Ein lapidares "ihr steht mir im Weg" und Bikuni und ihre Anhänger waren Geschichte.

Jaken befiehlt seinen Leuten, den Weg frei zu machen, so dass sie von Sesshoumaru verschont werden. Wahrscheinlich hätte er sie sonst auch fertig gemacht - war wohl kein sehr schöner Tag für ihn gewesen...

Auf den ersten Blick ist Jaken total von Sesshoumaru fasziniert (böse Zungen könnten behaupten, er hätte sich verknallt). Jedenfalls folgt er Sesshoumaru und bittet ihn darum, sein Diener sein zu dürfen. Zwar wollen Jakens Leute ihn zurückhalten, doch der lässt sich nicht abbringen und sagt ihnen nur, sie sollen ihn vergessen. Bei Sesshoumaru stößt er jedoch auf taube Ohren, den der ignoriert den kleinen Youkai zunächst vollkommen.

Einen so schwächelnden Dämon wie Jaken kann er wohl einfach nicht gebrauchen. Doch er geht zu einem Wasserfall und holt den Kopfstab daraus hervor. Er gibt Jaken den Stab und sagt, dass wenn Jaken ihn benutzen kann, er den Stab behalten dürfte.

Seit dem dient Jaken Sesshoumaru in der Hoffnung, eines Tages seine Lebensschuld begleichen zu können.

 

 

 

Kagomes Krankheiten

Die von ihrem Großvater erdachten Krankheiten, an denen Kagome angeblich leidet ^^" und wegen denen sie nicht zur Schule gehen kann. (Also ich find den Opa sehr einfalsreich :-))

  • Rücken überdehnt
  • Diabetistest
  • Gicht
  • Neurodermitis
  • Rheuma
  • Keuchhusten
  • Hüfte gebrochen
  • Diabetis-Rückfall
  • Beriberi - (keine Ahnung, was das ist)
  • Rheuma (2. mal)
  • Nervenentzündung
  • Muskelschwäche
  • Economy Class-Syndrom (im Flugzeug sind in der Economy-Class die Sitze enger beieinander, dadurch kommt es bei einigen Passagieren mitunter zu Durchblutungsproblemen bei längeren Flügen, die in Extremfällen zum Tot führen können)
  • Ausschlag

 



Gratis Homepage erstellen bei Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!