zeichner

 


 

 

 

 

 

 

<-Rumiko Takahashi

 

     Zeichnerin von Ranma1/2, + Inu-Yasha

Sie wurde in 1957 in Niigata (ca. 250km von Tokio entfernt) geboren. Als sie 18 Jahre alt war, zog sie nach Tokio, um eine Universität zu besuchen. Während der zwei Jahre besucht sie einen sechs Monate Kurs über Manga-Techniken von Kazuo Koike. Ein Jahr später, im Jahr also 1978 gewinnt sie einen Wettbewerb von Shogakukan als bester neuer Autor.

Man kann wohl sagen, dass Rumiko Takahashi mit ihren Mangas, die reichste Frau Japans ist.

 
Es geht in diesen Geschichten, die teilweise auf 200 und mehr Folgen gebracht haben, meistens um die Liebe, allerdings mit Hindernissen. Zwei sollen heiraten, wollen aber nicht, oder sie wollen heiraten, dürfen aber nicht. Hoher kennen wir das bloß? Das ganze präsentiert Frau Takahashi uns als ideenreiche Komödien, in denen reichlich Platz für die Entwicklung sympathischer, oft auch skurriler Charaktere ist. Sie und ihre Geschichten genießen daher nicht nur in Japan Kultstatus.

Anderseits: diese Grundidee auf - alles in allem - mehrere hundert Folgen auszuwalzen, bedarf schon eines begeisterungsfähigen Publikums. Und da die Folgen im deutschen Fernsehen wohl nicht zu erwarten sind (wir hoffen natürlich weiter...), müsste man sie sich auf Video kaufen; eine Investition die in die Tausende geht (das ist kein Witz).

Frau Takahashis Charakter-Design ist sehr charakteristisch. Die Mädchen sind oft relativ wenig bekleidet, super-niedlich und sehen auf den ersten Blick eher einfach gezeichnet aus. Trotzdem sind die Körperproportionen und Perspektiven ausgesprochen gut getroffen. Wenn man mal ein paar dieser Figuren gesehen hat, erkennt man diesen Stil sofort wieder. Übrigens unterscheidet sich - im Gegensatz zu etwa zu "Sailor Moon" - der Manga- vom Anime-Stil kaum.

 

 



Kostenlose Homepage erstellen bei Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!